005

Architektur als Performance — Shabbyshabby Apartments
Wer kann sich die Stadt leisten?

Kammerspiele München, 12. September — 13. Oktober 2015

Shabbyshabby Apartments ist ein Projekt der Kammerspiele München mit raumlaborberlin, für das zu Beginn der Intendanz von Matthias Lilienthal 25 temporäre Bauten im öffentlichen Raum Münchens entstehen. Das an den Grenzen von Architektur, Kunst, Performance und sozialer Intervention stehende Vorhaben will einen kritischen Blick auf Raumnot, Raumkonstruktionen und Raumverwertung in der Stadt werfen. Für die Realisierung wurde ein weltweiter Design-to-build-Wettbewerb ausgeschrieben. 272 Vorschläge wurden eingereicht. Von der Jury (Cecile Andersson, Peter Arlt, Anne-Julchen Bernhardt, Chris Dercon, Hans-Georg Küppers, Niklas Maak, Elisabeth Merk) ausgewählt wurden 23 Vorschläge, darunter “Just an Illusion“ von Collective Sure Sud mit Ralph Drechsel. Zwei weitere konnten von ARTE-Zusehern per Online-Voting nominiert werden.

https://fabiuskulturschockblog.wordpress.com/2015/09/12/kammerspiele-go-public-die-installation-shabbyshabby-apartments/

Collective Sure Sud ist ein Konglomerat von Menschen aus verschiedenen (künstlerischen) Disziplinen, das sich anlassbezogen formiert.

004

Marilyn reading Karl Marx

Marilyn reading Karl Marx, — Ralph Drechsel

Marilyn reading Karl Marx, — Ralph Drechsel

003

Work With Against – The Flexible Zombie Pop Project
A Theatre Performance by Collective Sure Sud

Uraufführung am 3. April 2014, i-camp / neues theater münchen

Verschlingt der Kapitalismus seine Töchter und Söhne? Nein, er beschäftigt sie in Projekten und Netzwerken. Das Resultat ist der fortwährende Kampf mit sich selbst, die Suche nach Identität und Perspektive – und nach immer neuen Projekten. In der Performance »Work With Against – The Flexible Zombie Pop Project« begibt sich Collective Sure Sud auf einen grellen Trip in die Welt der Selbstoptimierung. Der »Kultur des Projekts« und der Verwaltung und Bewirtschaftung des Lebens auf der Spur, verspricht die Inszenierung ein sinnliches Erlebnis und die Schärfung des Blicks für Verhältnisse, die die soziale Existenz kosten.

Collective Sure Sud ist ein Konglomerat von Menschen aus verschiedenen künstlerischen Disziplinen, das sich anlassbezogen formiert.

suresud.testset.info

work_with_against_the_flexible_zombie_pop_project, — Ralph Drechsel

Work With Against – The Flexible Zombie Pop Project, — Ralph Drechsel

 

002

Photo Theatre

“Photo Theatre“
is a short series of animated GIF files (Graphics Interchange Format) – still photographs with some motion.

Photo Theatre No 4 Final Curtain / Letzter Vorhang / Le rideau de fin, — Ralph Drechsel

Photo Theatre No 4: Final Curtain / Letzter Vorhang / Le rideau de fin, — Ralph Drechsel

001

Exhibition “brenne und sei dankbar“

Even in the cultured nation of Germany, market economic principles increasingly constrain cultural activities. There is pressure to increase capacity and efficiency with less and less money. The consequences for art and cultural producers are fatal. The continually worsening working and living conditions for artists are held up as an example of the increasing flexibility of labour markets and society in general – art has a dubious leading role here.

The exhibition “brenne und sei dankbar“ (Burn and be grateful) examines existential aspects of the cultural-political situation of independent dance and theatre makers in Germany, based on the results of the Performing Arts Report (Fonds Darstellende Künste e.V., 2010).

Actress and director Gesche Piening and mixed media artist Ralph Drechsel developed and realized the exhibition “brenne und sei dankbar“ as part of the arts project TESTSET – www.testset.org. TESTSET examines the principle of theatre in varying formats by violating the boundaries between cultural productions and artefacts. The “principle theatre“ is central, whether on or off the stage.

Sponsored by Kulturreferat der Landeshauptstadt München, ver.di-Bundesvorstand – Fachgruppe Theater und Bühnen – and Fonds Darstellende Künste e.V. Supported by Akademie der Künste, Berlin and Bundesverband Freier Theater e.V. (BuFT).

The exhibition was shown at Akademie der Künste, Berlin, Theaterfestival »150% made in Hamburg«, LOFFT – Leipziger Off-Theater, DANCE 2012 – Internationales Festival für zeitgenössischen Tanz München, Schwankhalle Bremen, Werkhaus Südbahnhof Krefeld, Tafelhalle Nürnberg, Deutsches Schauspielhaus Hamburg, Kampnagel Hamburg, Theaterhaus Stuttgart, Gängeviertel Hamburg, Theaterfestival »Kaltstart« Hamburg, Künstlerhaus Mousonturm Frankfurt a.M. and other locations.

Upcoming dates: http://www.geschepiening.de/testset/ausstellung/tourdaten/

»brenne und sei dankbar« — Ralph Drechsel

»brenne und sei dankbar« — Ralph Drechsel